Basaltstein, © Marisa Blank
Eiche und Basaltstein, © Marisa Blank

Eichenpflanzung zu Ehren von Joseph Beuys

Eichenpflanzung zu Ehren von Joseph Beuys

 

Miesbach zählt seit kurzem zu einer von 64 Stationen in Deutschland, an denen eine Eichenpflanzung zu Ehren von Joseph Beuys erfolgt ist. An der Süd-Ost-Ecke des Kulturzentrums Waitzinger Keller wirkt das Ensemble von Eiche und Basaltstein seit 14. April 2021 als soziale Plastik und Zeichen der Hoffnung.

 

Eine bundesweite Aktion

 

Eigentlich hätte das Vorhaben in großem Rahmen stattfinden sollen, aber coronabedingt musste die Kunstaktion in mehreren Schritten verwirklicht werden. Was dem Projekt aber keineswegs abträglich ist, denn umso intensiver war die Auseinandersetzung mit Joseph Beuys (1921-1986), einem der einflussreichsten Künstler des 20. Jahrhunderts, der im Mai 2021 seinen 100. Geburtstag gefeiert hätte. Für ihn findet die bundesweite Aktion Eichenpflanzung zu Ehren von Joseph Beuys statt, bei der in verschiedenen Regionen insgesamt 64 Basaltsteine neben frisch gepflanzten jungen Eichen platziert werden – einer für jedes Lebensjahr des Künstlers.

Diese Aktion erinnert an eines der bekanntesten Gesamtkunstwerke von Joseph Beuys: Zur documenta 7 im Jahr 1982 pflanzte er in Kassel den ersten von 7.000 Bäumen und setzte eine Basaltstele daneben. 1987, zur documenta 8, wurde schließlich der letzte von 7.000 Bäumen mit jeweils einer Basaltstele genau neben die erste Eiche vor dem Kasseler Fridericianum gepflanzt.

Das Museum DASMAXIUM Kunstgegenwart in Traunreut, dessen Stifter Heiner Friedrich 1982 mit seiner Dia Art Foundation bereits die 7.000 Basaltsteine für Kassel finanziert hatte, initiierte 2015 die Eichenpflanzung zu Ehren von Joseph Beuys und pflanzt seitdem vor allem im Raum Oberbayern. Für das Jahr 2021 schließt sich anlässlich des 100. Geburtstages von Beuys das STADTKULTUR Netzwerk Bayerischer Städte e.V. mit gemeinsamen bayernweiten Pflanzungen an. Weil die Stadt Miesbach dieser Organisation seit nun mehr 25 Jahren angehört, hat sie sich um die Teilnahme an dieser Kunstaktion beworben.

 

Eiche und Stein – ein schönes Bild für das Leben

 

Warum Eiche und Stein? Diese Frage beantwortete Dr. Birgit Löffler, Museumsdirektorin DASMAXIMUM bei der Übergabe der Stiftungsurkunde an Bürgermeister Dr. Gerhard Braunmiller und Kulturamtsleiterin Isabella Krobisch, die Baumpatin: „Eiche und Stein sind ein uraltes Paar. Der Künstler Joseph Beuys hat dieses Bild neu belebt. Ihm ist ganz wichtig: es ist Basalt, also ein sehr hartes, kristallines Gestein, das einmal Lava war und über Jahrmillionen seine heutige Form bekommen hat. Es hat also eine lange Geschichte hinter sich und ist an einem Endpunkt angekommen. Daneben steht eine junge Eiche, also ein Baum, der in unseren Breiten über 1.000 Jahre alt werden kann und damit ganz am Anfang einer langen Zeitspanne steht. Beide zusammen verbinden Vergangenheit und Zukunft, die weit über unsere Gegenwart hinausgehen. Zunächst ist der Stein, das Festgefügte, die bestimmende Größe, aber er wird überholt werden vom wachsenden lebendigen Baum und ihn versorgen mit seinen Mineralien – ein schönes Bild für das Leben.

Vorbereitet haben die Pflanzstelle Bauhofleiter Jürgen Fischer mit seinen Mitarbeitern und das Gartenbauunternehmen Benedikt Kraft aus Schmidham, das eine heimische „Stileiche“ pflanzte.
Kurator Lothar Müller befürwortete den Standort und sensibilisierte alle Beteiligten für die weitreichende Bedeutung dieser Kunstaktion.

Dr. Peter Lämmerhirdt, 1. Vorstand der Stiftung DASMAXIMUM, wagte am Standort Miesbach einen Blick in die Zukunft, denn er hält dieses Werk für eine Idee, die weit über Beuys hinausragt, ihn überdauert und weiterwirkt.  „Spannend wird es dann in vielleicht 300 Jahren. Wie entwickelt sich unser Werk? Drückt die langsam immer weiterwachsende Eiche den Basalt um? Oder umwächst sie ihn langsam, so dass die tote Materie Basalt und lebende Eiche eine Einheit werden, also miteinander weiter existieren?“

 

Text: Isabella Krobisch
Fotos: Isabella Krobisch, Marisa Blank

Impressionen

Stadt Miesbach, © Dietmar Denger
Stadt Miesbach

© Dietmar Denger

Stadtführungen_Drohnenaufnahme Miesbach_1920x1280
Stadtführungen_Drohnenaufnahme Miesbach_1920x1280
Miesbacher Tracht_Titel_Stadtplatz
Miesbacher Tracht_Titel_Stadtplatz
Genussführung_Sonja_Still (2)
Genussführung_Sonja_Still (2)
MB_Wochenmarkt-0081_1920x1280
MB_Wochenmarkt-0081_1920x1280