Nachhaltige Wasserwirtschaft in der Region?

Am 08.11.19

Die Mangfall hat eine der eigenwilligsten Flußlandschaften des bayerischen Alpenvorlandes geschaffen. Schon im Mittelalter wurden erste Mühlen und Sägewerke am Flußlauf errichtet. In der Salinenzeit schwammen viele Millionen Festmeter Holz auf dem Fluß zu den Salzsiedepfannen in Rosenheim.
Im letzten Jahrhundert raubte man der Mangfall weitgehend ihr Wasser um zahlreiche Kraftwerke zur Stromgewinnung zu betreiben. In mehreren Tiefbrunnenanlagen wird ihr begleitender Grundwasserstrom zur Versorgung der Anliegergemeinden und der Landeshauptstadt München mit Trinkwasser genutzt.
Immer wieder bringt der Fluß nach großen atlantischen Tiefdrucklagen zerstörende Hochwässer. Heute wird versucht die Hochwassergefährdung zu verringern und die Gewässerökologie und die Sozialfunktion wieder aufzuwerten.
Vortrag von Horst Barnikel mit anschließendem Gespräch.

Termine im Überblick

am 08.11.19

ho-mb-stadtplatz-panorama_17
ho-mb-stadtplatz-panorama_17