closer
  • Zur Alpenregion Tegernsee Schliersee

Durch den Stadtwald zum Märchenweiher

Durch den Stadtwald zum Märchenweiher

leicht
3,6 km
61 m
61 m
1:0 h
702 m
756 m
Der Miesbacher Waldfriedhof soll ursprünglich ein Pestfriedhof gewesen sein, desssen Anlage aus Angst vor Ansteckung außerhalb des Ortes zu sein hatte.
Der Friedhof wurde mehrmals erweitert, u.a. 1924/25 durch eine großzügige Neuanlage, die durch Professor Dr. Gräßel, dem Erbauer des Münchner Waldfriedhofes, gestaltet wurde.
Unser Weg führt uns durch den Stadtwald, der von Spazierwegen durchzogen ist. Entlang des Schopfgrabens führt ein schöner, schattiger Fußweg fast bis hinunter zur Mündung des Schopfgrabens in die Schlierach.
Der Stadtwald wird weniger als Wirtschaftswald und mehr als Erholungswald durch die Stadt geführt. Deshalb ist der Umbau von einem reinen Nadenwald mit vorwiegend schnellwüchsiger Fichte in einen Mischwald mit Eiben, Ahorn, Buchen und Büschen in manchen Lichtungen deutlich zu erkennen. Dieser naturnahe Wald entspricht einer standortgerechten Pflanzung.
Wir überqueren den Schopfgraben und gelangen zum Märchenweiher, einem künstlich aufgestauten Weiher, der märchenhaft - daher der Name - inmitten von Wald und Wiesen liegt. Bis kurz nach 1900 nannte man den Weiher nach seinem Besitzer Baron Fritz von Weidenbach vom Gut Lichtenau 'Weidenbachweiher'. Ende der 1920er Jahre wurde der Weiher Treffpunkt der Miesbacher Burschen mit den streng beaufsichtigten Mädchen der Landfrauenschule. Damals kam der Name Märchenweiher auf.
Über das Gut Lichtenau, den größten Hof der Gemeinde Wies, gelangen wir nach Schweinthal. Der Rückweg führt uns weiter über Grießer und Birkner.
Nach dem Birknerhof gehen wir über die Ableitnerstraße zum Friedhof zurück. Wir kommen dabei an einem Feldkreuz im Birknerfeld vorbei, das 1936 unter einem mächtigen Ahornbaum errichtet wurde. Damals starben innerhalb kurzer Zeit vier Grundnachbarn, ein Arzt, ein Kunstmaler, ein Birknerbauer und ein Pfarrer. Der morsche Baum ist um 1990 zusammengebrochen. Dafür ist ein Ersatz gepflanzt worden.

Eigenschaften


Genuss
mit ÖPNV-Anbindung
abwechslungsreich
Suitable for prams
Suitable for families and children
Cultural/historical value


Empfohlene Jahreszeit


Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Alle Angaben ohne Gewähr. Das Begehen und Befahren der hier beschriebenen Touren erfolgt auf eigenes Risiko.

Anfahrt

A8 bis Ausfahrt Weyarn, über Staatsstraße 2072 nach Miesbach

Startpunkt der Tour

Miesbach

Parken

Miesbach Waldfriedhof

Öffentliche Verkehrsmittel

Züge der Bayerischen Oberlandbahn verkehren stündlich ab München nach Miesbach.

Höhenprofil:


Wegearten:


Asphaltgeschlossene Asphaltdecke, ausgenommen die durch die Straßenklasse abgedeckten Straßen
Schotterweggeschlossene Schotter- oder Kiesdecke, mit Standardfahrzeugbreite
WegBerg-, Wald- und Wiesenweg, breiter 1 m, oftmals mit geländegängigen Fahrzeugen befahrbar, Oberfläche nicht durchgängig befestigt
Pfadbis zu 1 m breiter, nur zu Fuß begehbarer Weg, nicht asphaltiert
Weglosnicht befestigte, nicht markierte und nicht definierte Wegabschnitte
SchiebenFür Radstrecken, bei denen es zwingend notwendig ist abzusteigen und zu schieben
Unbekanntnicht definiert
StraßeVerkehrswege für Kraftfahrzeuge, die stark befahren sind, z.B. Bundestraßen, Staatsstraßen, Landesstraßen, Kreisstraßen und starkbefahrene innerörtliche Ortsstraßen

Quelle: Kommunalunternehmen Alpenregion Tegernsee Schliersee

Nach oben


loading

Suchergebnisse werden geladen ...